Vereinsarbeit trotz Pandemie erfolgreich

Vereinsarbeit trotz Pandemie erfolgreich

Kontaktlose Informationskanäle ausgebaut Mitgliederzuwachs trotz Kontaktbeschränkungen

 

Die Corona Pandemie stellt auch die Arbeit von Bürgerinitiativen und Vereinen vor neue Herausforderungen. Informationsveranstaltungen fallen aus, Gesprächstermine mit Interessengruppen, Behördenvertretern oder Vereinsmitgliedern können nur online stattfinden. Der Verein ProB210n, der sich für eine sozial- und umweltverträgliche Planung und Umsetzung der Bundesstraße 210 neu einsetzt, hat sich mit der Situation arrangiert und hat digitale und kontaktlose Informationskanäle weiter ausgebaut. Seit 2020 wurden eine neue Broschüre zur Haushaltsverteilung, eine neue Website und neue Banner für Hauptverkehrsstraßen entwickelt. „Trotz der geltenden Kontaktbeschränkungen ist es uns so gelungen, weiter über die Notwendigkeit der B210n zu informieren und das Thema in der öffentlichen Diskussion zu halten“, sagt der Vereinsvorsitzende Hinrich Tjaden.

Das macht sich auch in der Mitgliederentwicklung des Vereins bemerkbar. „Wir konnten in dieser Zeit 13 neue Mitglieder hinzugewinnen“, sagt Finanzvorstand Christian Averbeck. „Insgesamt hat unser Verein damit 240 Mitglieder, darunter 149 Privatpersonen, 81 Unternehmen und 10 Gebietskörperschaften und Verbände.“

„Wir hoffen, bald auch wieder im Rahmen von Präsenzveranstaltungen als Ansprechpartner für Fragen oder auch Bedenken hinsichtlich des Infrastrukturprojekts B210n zur Verfügung stehen zu können“, so Tjaden.

 

 

Pressemitteilung

 

 

Search

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.